SITZ

Durch Schwerkraft klappbarer Kunststoffsitz. Der im hochgeklappten Zustand schmalere Sitz erhöht die Passierbarkeit der Gänge. Der Sitz hat eine drehbare Führung, die ein leises Aufklappen des Sitzes ermöglicht und so ausgelegt ist, dass es bei Vandalismus nur zur Zerstörung der Führung, nicht aber des ganzen Sitzes, kommt. Instandhaltung und Austausch dieses Teils ist wesentlich einfacher und billiger als der Austausch des gesamten Sitzes. Die Sitzkonstruktion besteht aus einem festen Metallrahmen sowohl für den Rückenlehnen- als auch den Sitzteil, an den mittels Nieten die Kunststofflehne befestigt ist. Der Sitz ist mittels Schrauben befestigt. Dadurch erzielt der Sitz hervorragende Festigkeitsparameter. Beleg dafür sind TÜV-Zertifikate und das nachfolgend erteilte GS-Zeichen.

Monolithischer Kunststoffsitz mit Doppelmantel-Rückenlehne. Findet dank Ablaufkanal am tiefsten Punkt des Sitzes Verwendung sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Er wird entweder direkt auf der Stufe oder mittels einer feuerverzinkten Stahlhalterung an der Stufenfront befestigt. Die Befestigung erfolgt mithilfe zweier Anker durch Montageöffnungen ohne Verwendung von Hilfsblechen. Bestandteil des Sitzes ist ein Kunststoffnummernschild.

Monolithischer Kunststoffsitz. Seine geringen Abmessungen ermöglichen eine Verwendung auch auf kleinen Sportanlagen mit geringerer Stufengröße. Findet dank Ablaufkanal am tiefsten Punkt des Sitzes Verwendung im Innen- wie im Außenbereich. Er eignet sich sehr zur Befestigung direkt auf der Stufe. Er wird mit zwei Ankern durch zwei Montageöffnungen mihilfe von zwei Blechhalterungen montiert. Die sind am unteren Teil des Sitzes mit vier selbstschneidenden Schrauben befestigt. Auch ist eine Befestigung an der Stufenfront mittels einer feuerverzinkten Stahlhalterung möglich. Bestandteil des Sitzes ist ein Kunststoffnummernschild.